Einbeinig zum Fahrradladen II/II

Vorberichterstattung: https://tkisnat.wordpress.com/2012/03/08/einbeinig-zum-fahrradladen/

Nicht zu fassen!

Neulich hatte ich im Fahrradladen eine gebrochene Tretkurbel reklamiert. Selbige wurde durch eine Kurbel ersetzt, die schon optisch nicht zum Gegenstück auf der anderen Seite des Tretlagers passte.

Selbige Ersatzkurbel hat sich nun gelockert, Viekant und Kurbel jeweils „rundgefressen“.

Kurz bevor die Kurbel abfiel, habe ich den Fahrradladen noch erreicht und den Herrschaften zu verstehen gegeben, dass sie schlampig gearbeitet hätten. Stellungnahme des Monteurs:

„Das Innenlager ist ja rund, da hätte der Kollege garkeine neue Kurbel draufsetzen dürfen, ohne das Innenlager auszutauschen. Sie bekommen ein neues Innenlager und einen neuen Kurbelsatz.“

Fakt:

  • Als die Kurbel brach, was das Innenlager definitiv in Ordnung!
  • Weil die Ersatzkurbel nicht vernünftig festgezogen wurde, fraß sich der Vierkant vom Innenlager rund!
  • Weil der Kollege schlecht gearbeitet hat, gibts jetzt neues Innenlager und eine Kurbelgarnitur gratis!

Kein Fahrrad von der Stange kaufen!!

 

Ihr Busfahrer (passive)

Sobald der Wecker piept, gibt es nur ein Thema: Bloß nicht den Bus verpassen.

Im Gegensatz zum Fahrrad bringt euch der Bus nicht dahin, wo ihr eigentlich hingewollt hättet. Er bringt euch dahin, wo noch mehr Busse stehen. Ihr müsst womöglich schnell umsteigen, um den Bus zu erwischen, der euch ebenfalls nicht dahin bringt, wo ihr hinwollt. Unterwegs hustet ihr euch gegenseitig ins Gesicht. Ihr beklagt euch über Mundgeruch und Achselnässe der anderen Fahrgäste. Die Scheiben beschlagen, die Luft stinkt, der Bus steckt im Stau.

Ihr steigt aus, müsst auch noch laufen, dabei seit ihr doch gerade erst wachgeworden.

Ein Stadtbus hat 400PS…mit dem Rad ist man trotzdem schneller (0,35ps)