Stadtrenner in den Baumbergen – Testbericht

 

 

 

 

 

 

 

Heute wollte ich testen, wie streckentauglich der Stadtrenner ist. Schon im Stadtverkehr macht sich das geringe Gewicht und die schlicht geniale Abstufung der Übersetzung bemerkbar. Also auf zum Longinusturm!

Bergauf: Relativ einfach, die Übersetzung gibt genug her. Der Wiegetritt gleicht hier allerdings eher einem Pendeltritt.

Bergab: Der Lenker und der kurze Vorbau lassen bei der Lenkerhaltung nicht viel Spielraum. Auch durch die hohe und aufrechte Sitzposition ist der Luftwiderstand ziemlich hoch. Das bremst. Dicke Ballonreifen. Das bremst auch.

Geradeaus: Mit 150er Puls lässt sich der Renner stabil zwischen 35-40km/h halten. Auf dem recht klobigen Ledersattel sitzt es sich recht angenehm.

Gar nicht gut: Beim Schalten aufs nächstkleinere Ritzel fliegt hin und wieder vorne die Kette runter…unangenehm bei Tempo 40!

Die Zahlen: Knapp 29er Schnitt auf Knapp 50km.

Autor: tkisnat

Über die Saison diese und jene Trainingsausrede, im "Wettkampf" (Münsterland Giro) dann immer vorne drin.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s